Red Sunrise - Free Template by www.temblo.com
Startseite Über... Gästebuch Kontakt Archiv Abonnieren RSS
Miami

Ja, ja, ich weiß ! Erst den Blog versprechen und dann nicht schreiben. Aber sorry, wir waren tot müde oder very busy.

Nu aber von Anfang an:

Wir sind gut angekommen im Backofen der Welt !! Und als Trost für verregnete Hamburger : Über den Wolken ist Sonne. Das haben wir gesehen. Also haltet durch !!!

Hier sind 32°C im Schatten und der Fahrenheitwert von ~ 90° entspricht der gefühlten Temperatur in Grad Celsius

Nach 2,5 Tagen hat man sich aber langsam dran gewöhnt. Obwohl: heute hat auch Nils gestöhnt. Ansonsten fühlt der Große sich ganz zu Hause und hat dies auf dem Weg von Airport zur Autovermietung auch kundgetan: " Jaaa... das ist mein zu Hause- seht Euch das Gras an... Floridagras.. und die Wärme.... und, und, und..."

Unser Auto ist der Kracher !!! Fetter Amischlitten !! Ein Buick ! Mit allem elektrischen Schnickschnack. Und man möge uns die Umweltschweinerei verzeihen, aber es macht einfach zu viel Spaß in Miami bei voll aufgedrehter Klimaanlage seine Runden zu drehen. By the way: 1 Gallone Sprit kostet 4,22$. das ist ca. 1 Dollar teurer als letztes Jahr.

Wir wohnen direkt South Beach im Art Deko District. Zweimal hinfallen und wir sind am Strand. Hat was Karibisches: Kokospalmen und Bananenbäume. Papageien in Feigenbäumen...

Gestern waren wir kurz in Miami. Haben uns bei der Hitze auf einen Ausflugsdampfer geflüchtet und uns bei den Promis in Key Biscayne umgeschaut. Wir wissen nun wie Shakira, Silvester Stallone, Liz Taylor und die Agassis wohnen. Ab und an sind noch Gründstücke frei... Heute waren Downtown und Coral Gables zur Besichtigung dran. Letzteres sehr spanisch bebaut. Atemberaubend schön.

Nachmittags geht es immer an den Strand. Das Wasser ist nass, aber das war auch alles. 30°C Wassertemperatur !!!! sind nicht erfrischend. Michel hat das Tauchen entdeckt.

Werden jetzt noch ein bißchen das Nachtleben hier erkunden. South Beach ist tagsüber fast ausgestorben.

Morgen fahren wir weiter zu den Keys..

Bis dahin seid alle lieb gegrüßt.

Die Mutti-Tippse

22.7.08 02:05


Keys 1.Tag

Wir hoffen, dass es jetzt bei allen klappt mit dem Lesen.

Nils und ich haben einen Sonnenbrand !! Da könnt ihr mal sehen wie gesund Regen ist ...

 

Also heute Aufbruch zu den Keys mit Zwischenstop bei Walmart. Jaaaa... shoppen....anfassen.... bestaunen.... kaufen....

Den Weg über die Keys haben wir uns spektakulärer vorgestellt. Es sind wenig Brücken bis jetzt und man sieht selten Wasser links und rechts, aber tätsächlich ist der Highway bzw. das Stück Land nur sehr schmal. Vielleicht wird der Rest des Weges nach Key West noch besser.

Für die Routenverfolger: Wir sind derzeit auf Duck Key, kurz vor Marathon, in einem Resort auf eigener Insel für 2 Nächte.

Um es kurz zu machen: Wir haben das Paradies entdeckt. Es ist alles da, was da Herz begehrt. Pool, Salzwasserlagune, gucken der Delphine, Spa, Zimmer "boah", Fitnesscenter etc. Wenn man irgentwo hin will, läßt man sich mit einer Art Golfwagen kostenlos dort hinfahren. Nur zu essen scheint es nicht zu geben. Mußten gestern abend um 11 Uhr noch die Schmalspurroute nach Marathon nach was essbarem abklappern. Alle Läden zu. Aber auf dieses schicke schottische Lokal McD war wie immer verlass...

Na, ja jedenfalls ist diese Anlage ne Wucht. Abends brennen auf dem Gelände überall Fackeln und am Pool ein großes Feuer in einem Brunnen. Echt romantisch...

Spruch des Tages von Nils (nachdem er im Spa war bei 104°F und im Auto ständig die Klimaanlage aufreißt):

Haben die hier auch ne Sauna ?

 

23.7.08 03:55


Ich bin so dick, weil ich so faul bin...

Family Hinrichsen auf dem Weg zum Fitness- und Wellnesshaus. Zu überbrücken sind ca. 300 m. MAXIMAL.

Jungs: Wir fahren mit dem Auto !

Muttern: Ihr spinnt wohl! Trainieren wollen, aber das kurze Stück Auto fahren.. Nix da!

...auch der berühmte Mehrpersonengolfshuttle nicht in Sicht...also zu Fuß in Bewegung gesetzt.

Nils mit Michel im Rolli laufend vorne weg. Mutter im Trödelgang weit abgeschlagen.

Nach ca. 20 m kommt Mutter ins Straucheln, knickt um und klatscht wenig elegant auf Asphalt auf. Genau in dem Moment kommt gutausehender heldenhafter Amerikaner in 2-Mann-Golfwagen, sammelt verschwitzte und nun auch noch dreckige Mutter mit knallrotem Kopf auf, verfrachtet sie unter Protest in das Wägelchen und fährt sie zum Fitnesscenter.

Nein, es war kein Millionär. Mein Held gehörte zum Persoal und alle Amis sind so nett...schneuz...

Aber den Trick muss ich mir merken. Das nächste Mal aber mit gemachten Haaren und was nettem an. Zumindest muss man nicht laufen

 

23.7.08 14:30


Puzzletexte

Habe gerade erst gesehen, dass in der Webansicht vom Blog teils in den Texten Wörter fehlen. Oder ist das nur bei mir so ?

Ich schwör, es ist nicht die Hitze, das macht der Blog wenn er veröffentlicht ist. Warum ??Keene Ahnung. Nehmen wir es so hin...und die Lücken nicht zu groß werden

 

 

23.7.08 14:41


Keys 2.Tag

Die Strecke nach Key West war wirklich vielversprechender. Der Highway enger und links und rechts Wasser. Dazu die tollen Häuser mit den vielen Yachten und Booten. Zudem ist die Seven-Miles-Bridge legendär. Der alte Teil von Key West ist recht hüsch. Von der Tourimeile und Barmeile mal abgesehen sehr karibisch. Auf den Straßen dackeln - äh hühnern - Hähne, Hühner und Küken frei herum. Das Haus von Hemingway war schon geschlossen, aber ich denke, wir haben da auch nichts verpaßt.

Mittags hatten wir im Resort ein Date
mit 5 süßen bis 500 Pfund schweren Delphinen. Das Erlebnis werden wir mit Sicherheit nicht mehr vergessen. Wir durften sie kraulen ud streicheln und Kunststücke machen lassen. Deren Haut ist ganz glatt und weich und sie sind frech ! Man steht im Wasser bei Ihnen auf einer Plattform. Um einen herum lauter kleine tropische, bunte Fische. Die Hände sollten über Wasser bleiben, sonst denken Fische wie Delphine, dass es sich um Fischfutter handelt.

24.7.08 13:42


Wieder on the road

Heute war Abschied aus dem Paradies und von unseren 5 glitschigen neuen Freunden (man konnte Sie vom Hotelgarten aus beobachten).

Übrigens hatte sich heute ein Hai ins das Becken der Dolphins geschmuggelt... grumpf...Vermutlich haben die Seekühe (Manatees) im angrenzenden Kanal den Boden an den Sperrzäunen aufgewühlt und der Hai ist dann durch ein eventuelles freies Stück durch. Kein Witz! Auch nicht das mit den Seekühen... Die sollen wirklich vor unserer Nase gewesen sein. Leider kein Platz zum tauchen, weil Haie :-) und Boote.

Im Hafen des Resorts haben wir RIESIGE Karpfen mit lebenden Shrimps füttern dürfen.

Das Paradies hat auch seine Schattenseiten: Von den Übernachtungspreisen mal abgesehen, war das Frühstück nicht im Preis inbegriffen. Das Buffet war das Geld absolut wert, aber ich kann nicht verstehen, wie Familien mit Kindern Ihre Ferien dort finanzieren können. Wir haben gegessen bis zum Platzen um wenigstens halbwegs den Preis zu rechtfertigen.

Hitze war wieder unerträglich. Duschen und neue Klamotten sinnlos, weil nur von kurzer Dauer.

Wir haben in Key Largo eine Pause eingelegt und im Coral Reef State Park ein Glasbodenboot bestiegen. Damit ging es 2.5 Std. lang durch Mangroven gesäumte Kanäle auf das offene Meer zu den Korallenbänken. Das Wasser ist so klar gewesen, dass man fast auch ohne den Glasboden gucken konnte.

Der anschließende Lehrpfad durch den Mangrovenwald stieß bei Michel nur auf wenig Begeisterung, da Spinnen den Weg säumten und Nils ihn immer damit geärgert hat. Eine habe ich gesehen, die war doch recht groß und flauschig... Also haben wir dieses Projekt dem Familienfrieden zuliebe abgebrochen. War tatsächlich etwas gruselig...

Erste "Crocodile Crossing" Schilder gesehen....

 

25.7.08 03:48


...

Wir haben tatsächlich vor 20 Uhr ein annehmbares und günstiges Zimmer in einem typisch amerikanischen Highwaymotel gefunden.

Ich sitze hier vor der Zimmertür, vor mir das Auto, dahinter der Pool.

Füße hoch, Laptop aufm Schoß, Bud Light in der Hand, werde von Mücken gefressen und habe das erste Mal das Gefühl von Urlaub !?!

Es ist immer noch sehr warm. Um mich herum ging die Welt unter. Es hatte angefangen zu stürmen und es sah nach einem mords Gewitter aus, aber nichts ist passiert. Die Jungs sitzen im Klimaanlagen gekühlten Zimmer und gucken Baseball oder was das Ami TV sonst so her gibt.

Zum Essen waren wir heute mal ganz schick bei Burger King :-) Wir sind völlig verpickelt von Fast Food und Hitze. Nils hat einen sprechenden Müllschlucker entdeckt und fast kaputt gespielt. Wo krieg ich sowas für zu Hause her ?

Ab und an jault ein Polizeiauto auf dem Highway entlang. Das ist hier wie im Krimi. Man sieht oft 3-4 Sheriff Autos um ein normales Auto herum am Straßenrand, wild blau-rot blinkend.

 

25.7.08 04:06


 [eine Seite weiter]







Gratis bloggen bei
myblog.de



Copyright 2007 Free Template by www.temblo.com ~ Design by Angelme